Prophylaxe

Eine gründliche, tägliche Mundhygiene ist äußerst wichtig - auch wenn meine keine Zahnspange trägt. Mindestens zwei Mal täglich sollte man seine Zähne putzen und mit Zahnseide die Zahnzwischenräume sauber halten, da die Zahnbürste dort nicht hin kommt.

Daneben gibt es noch ein paar Verfahren, die die Prophylaxe optimal ergänzen die Zahngesundheit unterstützten - die gesamte Behandlung lang.

Glattflächenversiegelung

Um die Zähne vor dem Aufkleben der Brackets optimal zu schützen, werden sie davor mit einer speziellen Versiegelung behandelt. Dies sorgt dafür, dass Bakterien sich nicht bzw. deutlich schwieriger zwischen Zahn und Bracket festsetzen können. Eine Karies wird verhindert und der Zahn bleibt bis zur Entfernung des Brackets gesund. Eine gründliche Mund- und Zahnhygiene ist dennoch äußerst wichtig und sollte niemals vernachlässigt werden.

Das ICON-Verfahren

Wir nutzen das ICON-Verfahren häufig nach der Entfernung der festsitzenden Brackets von den Zähnen. Es kommt vor, dass an diesen Stellen sog. "White Spots" entstehen, die sich farblich vom restlichen Zahn unterscheiden. Diese Verfärbungen können auch entstehen, wenn eine Karies im Anfangsstadium ist - gerade jetzt ist sie noch ohne invasiv auf den Zahn einwirken zu müssen, sehr gut zu behandeln bzw. zu stoppen.

Bei einer Karies wird durch Säuren der Zahnschmelz angegriffen. Der Zahnschmelz wird porös und dem Zahn werden Mineralien entzogen. Durch die Behandlung mit dem ICON-Verfahren werden diese porösen Stellen wieder aufgefüllt. Die Karies ist gestoppt, die Verfärbungen entfernt.

Dental High-Tech

Digitales Röntgen

Mit unserem digitalen Röntgengerät ist es uns möglich Aufnahmen Ihres Kiefers und Ihrer Zähne in Echtzeit zu erstellen. Dadurch können wir Fehlstellungen oder Auffälligkeiten sofort sehen und Sie optimal behandeln. Sie benötigen Röntgenaufnahmen für Ihren Zahnarzt oder einen anderen Mediziner? Gerne stellen wir Ihnen unsere Aufnahmen zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil ist die stark reduzierte Strahlenbelastung.

Lupenbrille

Die Lupenbrille ermöglicht es uns Ihre Zähne stark vergrößert zu sehen. Dadurch können wir z.B. Brackets noch präziser und effektiver Aufbringen oder sehen eventuelle Zahnschäden früher und können entsprechende Maßnahmen einleiten.

Sportmundschutz

Bei Kontaktsportarten wie Boxen, Eishockey und Handball schützt ein guter Mundschutz vor Zahnverletzungen. Wir bieten Zahnschutzschienen an, die nach höchstem Qualitätsstandard gefertigt und von uns eingepasst werden.

Herstellung im Praxislabor

Wir fertigen den Sportmundschutz in unserem praxiseigenen Labor. Dafür nehmen wir einen Scan Ihrer Zähne. Der vermisst die Zähne auf einen Bruchteil eines Millimeters genau. Mit diesen Daten fertigt unser Zahnlabor den Sportmundschutz für Sie an. Anschließend passen wir den Sportmundschutz individuell ein. Durch diesen Arbeitsablauf garantierten wir höchste Qualität und eine angenehme Passform. Unseren Sportmundschutz stellen wir auch extra für Träger fester Zahnspangen her. Bei einem Termin in unserer Praxis klären wir Sie gerne über die Kosten unseres professionell hergestellten Sportmundschutzes auf.

Kiefergelenkstherapie

Die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist für die Patienten oft ein langer Leidensweg: Schmerzen und Verspannungen am Kiefer, Kopf und am Rest des Körpers oder auch ein dauerbegleitender Tinnitus-Ton im Ohr. Die Symptome können mit Kiefergelenksproblemen zusammenhängen. Die Behandlung erfordert eine umfangreiche Diagnostik und kieferorthopädisches Fachwissen.

Mehr als ein Knirschen im Kiefergelenk: Ursachen und Beschwerden der CMD

Eine CMD kann sich auf den ganzen Körper auswirken. Häufige Symptome vor allem im Kopf- und Nackenbereich sind:
• verspannte Kaumuskulatur
• Kopfschmerzen
• eingeschränkte Kieferbewegung
• Nackenschmerzen
• Geräusche im Ohr

Darüber hinaus sind Schmerzen und Verspannungen an den Schultern und am Rücken möglich.

Neben den Symptomen sind auch die Ursachen einer CMD vielseitig. Eine dieser Ursachen kann eine Kieferfehlstellung sein, die zu einer Fehlbelastung der Kiefergelenke führt. Diese Fehlbelastung gleicht der restliche Körper aus und es entstehen Verspannungen und Schmerzen. Auch Zähneknirschen sorgt für eine Fehlbelastung der Kiefergelenke. Psychische Faktoren wie Stress verstärken diesen Effekt.

Diagnose, Behandlung und Therapie der CMD

Wir möchten unseren Patienten schnell und wirksam helfen. Die Basis dafür ist eine gründliche Untersuchung des Kiefers und der Kiefergelenke. Dafür sind wir in unserer Praxis mit modernster Technik, Fachwissen und jahrelanger Erfahrung ausgestattet.

Wir untersuchen den Kiefer und das Kiefergelenk nach möglichen Fehlbelastungen und Schmerzen, vermessen die Kiefergelenke, erstellen Röntgenaufnahmen und überprüfen den Kiefer auf dessen Lage und Zusammenspiel. Damit können wir genau analysieren, ob und wie der Kiefer verschoben ist.

Wenn wir als Ursache für die CMD Kieferprobleme erkannt haben, fertigen wir Aufbissschienen zur Entlastung des Kiefers an. Die Schienen werden individuell für die Patienten angefertigt. Außerdem schützen sie vor Zahnschäden durch das Zähneknirschen.

Als Kieferorthopädie sind wir Experten für CMD-Beschwerden. Sie können sich bei uns auf moderne Diagnostik und viel Erfahrung mit Zahn- und Kieferfehlstellungen verlassen. Alle unsere Aufbissschienen werden individuell am Behandlungsstuhl angepasst und sitzen so optimal auf den Zähnen. Für die Behandlung von CMD-Symptomen, die außerhalb des Kiefers liegen, arbeiten wir mit einem regionalen Netzwerk von Experten zusammen, um so eine umfassende Behandlung anbieten zu können.

Retention

Die Behandlung ist vorbei, doch Ihre Zähne bewegen sich - auch nach einer Korrektur.

Damit das Behandlungsergbnis so bestehen bleibt und die Zähne sich nicht wieder verschieben, beginnt nun die Retentionsphase. Das bedeutet, dass man mit feinen Drähten oder nachts getragene Schienen die Zähne an ihrer finalen Position hält.

Die an die Innenseiten geklebten Drähte (sog. Retainer) sind extra dünn gefertigt, sodass man sie nach dem Einsetzen, beim Essen und Sprechen kaum bemerkt.

Die andere Methode sind transparente Schienen, die ausschließlich im Schlaf getragen werden und so die Zähne eine lange Zeit umgeben ohne tagsüber zu stören.

Transparente Schienen

Schöne gerade Zähne sind den wenigsten Menschen von Natur aus gegeben. Wenn nicht schon im Jugendalter die Zähne mit einer Zahnspange korrigiert worden sind, können auch später durchbrechende Weisheitszähne die gerade stehenden Zähne verschieben. Zähne sind immer in Bewegung - auch im Alter.

Daher nutzen vor allem Erwachsene die sehr diskrete Methode zur Zahnkorrektur - aber auch für Jugendliche ist dieses Behandlungsmethode problemlos möglich. Die transparenten Kunststoffschienen werden nach einem digitalen Modell Ihrer Zähne angefertigt. Die Schienen (Aligner) erhalten Sie ein paar Wochen nach Ihrer Abdrucknahme. Sie wechseln die Schienen jede Woche durch das nächste Set aus, sodass Ihre Zähne Schritt für Schritt in die korrekte Position verschoben werden.

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der zu behandelnden Zahnfehlstellung

Feste Zahnspange

In der Zeit, in der die bleibenden Zähne durchbrechen, verschaffen lose Zahnspangen den Zähnen Platz. Sind fast alle bleibenden Zähne durchgebrochen, stehen jedoch nicht optimal, müssen für bestimmte Zahnbewegungen Brackets und Bänder an den Zähnen angebracht werden, um diese mit einem Draht (Bogen) in die richtige Position zu bringen – die feste Zahnspange oder auch Multiband-Apparatur.

Brackets sind auch heute noch die Standardversorgung in der Kieferorthopädie. Von jugendlichen Patient:innen werden diese - aufgrund der weiten Verbreitung - akzeptiert. Sie sind zur Normalität geworden und werden meistens nicht mehr als hässlich oder ästhetisch beeinträchtigend empfunden.

Eine Behandlung mit einer "festen Zahnspange" wird bis zum 18. Lebensjahr bei entsprechender Indikation (KIG) von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.

Bei Patient:innen mit z.B. einer Nickelallergie bieten sich zahnfarbene Brackets sehr an, da diese aus Keramik und Fiberglas bestehen. Im Gegensatz zu Metallbrackets spielt aber auch der ästhetische Aspekt eine große Rolle, da die Brackets transparent sind und dadurch die Farbe der darunterliegenden Zähne annehmen.

Auch eine Behandlung mit sog. selbstligierenden Brackets wird immer häufiger von unseren Patienten in Anspruch genommen. Diese zeichnet sich durch eine bestimmte Architektur der Brackets aus und kommt mit deutlich weniger Reibung aus, was für den Patienten als deutlich angenehmer empfunden wird und gleichzeitig die Behandlungsdauer verkürzen kann.

Herausnehmbare Zahnspange

Bei den herausnehmbaren Zahnspangen gibt es eine Vielzahl von Geräten, mit denen wir das Kiefer- und Knochenwachstum optimal ausnutzen können und zu verschiedenen Zwecken einsetzen.